*
Menu


 

 

 Innovationen . . .

Elsner elektronik
Immer genug Frischluft dank CO2-Überwachung
 

Eine Variante für den Einsatz in jedem Gebäude ist die kompakte Lüftungssteuerung AQS/TH-PF, die kein Bus-System benötigt. Das Kombigerät mit Sensorik und Steuerungstechnik automatisiert die Belüftung über Fenster/Lüftungsgeräte und zeigt den exakten CO2-Wert im Display an. Sie wird einfach im Schalterprogramm des Gebäudes integriert und mit dem Fenster/Lüftungsgerät verbunden. So einfach kann CO2-Erfassung und automatische Belüftung sein!

Für die CO2-Messung in Gebäuden, die mit der KNX-Gebäudebustechnik ausgerüstet sind, eignen sich zum Beispiel die Wandsensoren KNX AQS/TH-UP gl und KNX AQS/TH-UP Touch. Sie kombinieren verschiedene Funktionalitäten wie Temperatur- und Feuchtigkeitserfassung mit der CO2-Messung. Sind Fenster oder Lüftungsgeräte per KNX-Aktoren ansteuerbar, veranlassen die Sensoren das automatische Öffnen/Schließen der Fenster bzw. das An-/Ausschalten der Lüftung, um die Luftqualität im Raum wieder auf ein angenehmes Niveau von unter 1000 ppm zu bringen. Und keine Sorge: nächtliches Öffnen der Fenster zum Lüften kann durch manuelle Zeitvorgaben unterbunden werden. Oder Sie nutzen diese Zeitschaltfunktion gezielt aus, damit z. B. besonders frische und kühle Luft am Morgen den Raum erfüllt.

Eine Möglichkeit den CO2-Gehalt visuell darzustellen bietet der Raum-Controller Corlo Touch KNX. Das Display kann unter anderem die genauen Werte oder eine textbasierte Aufforderung zum Lüften anzeigen. Zusätzlich kann die integrierte Ambientebeleuchtung des Geräts verwendet werden, die bspw. auf die Farbe Rot wechselt, um dadurch auf die schlechte Raumluft aufmerksam zu machen.

Für die unauffällige Deckenmontage ist zum Beispiel der Sensor Sewi KNX AQS geeignet, ein reiner CO2-Sensor. Das Gerät steuert die Lüftung zum Beispiel über mit KNX-Aktoren ausgestattete Fenster. Der Sensor steht auch als Variante für die Kommunikation per Modbus-Datenprotokoll zur Verfügung.

Kontakt: www.elsner-elektronik.de


MDT
MDT Taster Smart 86 mit Temperatursensor BE-TAS86T.01

 

Der MDT Taster Smart 86 mit integriertem 86 mm Rahmen in reinweiß glänzend verfügt über 6 mechanische Tasten mit Fingermulde. Er ist universell verwendbar als 4/6/8/12-fach Taster.
Mit Patschfunktion stehen 13 Schaltfunktionen auf bis zu 3 Ebenen zur Verfügung.
Ein großes Farbdisplay dient zur Funktions-/Statusanzeige. Die Texte sind frei einstellbar
und die Symbole ladbar. Die Helligkeit des Displays passt sich automatisch der Umgebung an.
Die umfangreiche Applikation erlaubt auch eine Tunable White und HSV Farbsteuerung.
Er misst die Raumtemperatur und ermöglicht mit dem MDT Heizungsaktor eine effiziente Raumtemperaturregelung. Betriebsart und Sollwerte lassen sich komfortabel einstellen.

Kontakt: www.mdt.de


Theben AG
theRonda S KNX Präsenzmelder

QUA 3000 open: Wasser mobil und effizient managen
Das AQUA 3000 open Wassermanagementsystem ermöglicht den Betreibern großer Trinkwasserinstallationssysteme mehr Effizienz beim Wasser- und Energieverbrauch. Ziel ist, die bestmögliche Trinkwasserhygiene an jeder Entnahmestelle im Gebäude zu gewährleisten. Dabei werden begrenzte Ressourcen, wie Energie und Wasser geschont und somit der CO2-Ausstoß vermindert.
Ein Ethernet-CAN-Coppler (ECC2) mit integriertem WEB-Server und zwei Ergänzungsmodulen unterstützt die mobile Steuerung und Überwachung der gesamten Trinkwasserinstallation im Objekt. Die GLT-Anbindungsoption, z. B. über KNX-IP erleichtert das Zusammenspiel aller Gebäudebereiche und wird über eine genormte RJ45-Schnittstelle realisiert. Franke ist seit 2016 Mitglied der KNX Association.
Sämtliche Daten und relevanten Parameter der Armatur können mit Datum und Uhrzeit direkt ausgelesen werden. Die ausgelesenen Daten stehen im csv-Format zur Verfügung und können anschließend in der vom Betreiber bevorzugten Form visualisiert werden. Die interne Speicherzeit beträgt maximal drei Monate. Das gut lesbare, beleuchtete Display erleichtert das Ablesen und Navigieren im Menü.
Das Wassermanagementsystem AQUA 3000 open ermöglicht für alle angeschlossenen Armaturen Hygienespülungen, thermische Desinfektionen, Betriebsartenumschaltung, Reinigungsabschaltung, Systemstörungsmeldungen, wie z. B. die Leckagedetektion und Statistikfunktionen. Für die räumliche Unterteilung innerhalb eines Gebäudes oder zur effektiven und sicheren Durchführung von Sonderfunktionen bietet sich die Einteilung aller an einen ECC2 angeschlossenen Armaturen in Gruppen an (bis zu acht Gruppen)

Kontakt: www.theben.de


Hugo Müller GmbH & Co KG
Neues Tasterinterface mit Open-Collector-Ausgängen

Die neuen Tasterschnittstellen EA 36.32 knx des können als klassisches Tasterinterface verwendet werden. Hierbei können die drei binären Eingänge individuell konfiguriert werden, beispielsweise zur Erfassung von Tast- oder Schaltsignalen, zur Jalousie- oder Lichtsteuerung (inkl. Dimmen und Szenen), sowie weiterer Anwendungen. Optional können zwei der Eingänge als Temperaturfühler-Eingang (PT1000) zusammengeschaltet und in Kombination mit dem integrierten Raum-Temperaturregler (2-Punkt, 3-Punkt, PI) verwendet werden. Die zwei integrierten Ausgänge lassen sich konventionell als LED-Treiber konfigurieren. Als Besonderheit sind die Ausgänge auch in der Betriebsart „OPEN-COLLECTOR“ konfigurierbar, wodurch das direkte Schalten externer Spannungen (bis 50 V DC) ermöglicht wird. Dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten ergibt sich ein breites Anwendungsspektrum, wodurch vielfältige Lösungen realisiert werden können.

Kontakt: www.hugo-mueller.de




Formular
                                                                                                                                                                          Datenschutzerklärung  Wiederrufsbelehrung  Wiederruf Formular 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail