(Foto: Pixabay)

Die Bundesregierung hat diese Woche eine neue Plattform zum Building Information Modeling (BIM) freigeschaltet. 

Die Bundesregierung hat diese Woche eine neue Plattform zum Building Information Modeling (BIM) freigeschaltet. Die zuständigen Minister – der für das Digitale zuständige Volker Wissing von der FDP und Bauministerin Klara Geywitz von der SPD – wollen damit Unternehmen und die öffentliche Hand bei der Digitalisierung ihrer Bauvorhaben unterstützen.

Dafür braucht es aber einen abgestimmten Datenaustausch aller Akteure. Das soll die neue Plattform leisten. „Mit dem BIM-Portal schafft der Bund eine Plattform, die dies ermöglicht. Zentral verfügbar und kostenlos“, heißt es in einer Mitteilung.

Wissing sagt, der digitalen Planung gehöre die Zukunft. Ab 2025 soll sie bei Verkehrsinfrastruktur Standard sein. Klara Geywitz sagt: „Digitalisierung macht das Bauen und Betreiben günstiger und umweltfreundlicher. Mit BIM Deutschland und dem BIM-Portal legen wir den Grundstein für die breite Anwendung.“

Hier geht es zum BIM-Portal. Die Nutzung ist kostenlos. Eine Registrierung ist aber erforderlich.